Geschichte des Lehrstuhls

Die Einrichtung des ersten Lehrstuhls für Wirtschaftspädagogik der Johannes-Gutenberg Universität Mainz erfolgte im Sommersemester 1967. Lehrstuhlinhaber war Prof. Dr. Joachim Peege. Die Wirtschaftspädagogik war anfangs am Fachbereich der Erziehungswissenschaft angesiedelt. Die Lehrveranstaltungen fanden zunächst an der Philosophischen Fakultät und später auch im Gebäude SB II statt.

1992 erhielt Prof. Dr. Peege die Doppelmitgliedschaft am Fachbereich Philosophie sowie am Fachbereich der Wirtschaftswissenschaften. Dies erfolgte zeitgleich mit der Einrichtung der Betriebswirtschaftlehre an diesem Fachbereich. Bis 1992 wurden in Mainz lediglich die Studienfächer VWL und Jura an der bis dorthin so genannten „Staatswissenschaftlichen Fakultät“ angeboten.

Mit der Berufung von Prof. Dr. Klaus Beck zum Sommersemester 1994 wurde die Wirtschaftspädagogik fest dem Fachbereich 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zugeordnet. Seit dem Bau des neuen Gebäudes für Rechts- und Wirtschaftswissenschaft ist der Lehrstuhl hier angesiedelt.

Zum Wintersemester 1994/1995 erfolgte die Berufung von Prof. Dr. Klaus Breuer, bis zum 30.09.2013 war er Inhaber des zweiten Lehrstuhls für Wirtschaftpädagogik an der Universität Mainz ist.

Seit dem Wintersemester 2006/2007 ist Prof. Dr. Olga Zlatkin-Troitschanskaia die Nachfolgerin von Prof. Dr. Beck. Während dieser Zeit wurde die Umstellung des Diplom-Wirtschaftspädagogik-Studiengangs auf die Bachelor- und Masterstudiengänge of Science eingeführt. Seit dem Wintersemester 2013/2014 ist Herr Prof. Dr. Christian Dormann der Nachfolger von Herrn Prof. Dr. Klaus Breuer.